Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home Bella Bo Cleo A-Wurf B-Wurf C-Wurf Zucht Züchterin Videos Kontakt Bericht Ferienkind Ausstellungen 

Ferienkind

c) appenzeller-von-coelln

Hallo liebe Geschwister von Appius, genannt LucaIch will mal versuchen heute einen Jahresbericht über Luca abzugeben. Wir sehen unseren kleinen, inzwischen schon ziemlich großen, Hundepflegesohn fast jede Woche, treffen uns im Nachbarort auf einem ehemaligen Segelflugfeld. Dort ist es immer ganz toll . Es gibt dort immer ganz viele Hunde, aller Größen, Alter, Rassen, Männlein und Weiblein. Ihr müsstet mal sehen wie unser Luca angerast kommt. Kaum, dass er auf dem Parkplatz ist und unser Auto sieht, kann ihn sein Frauchen nicht halten. Er kennt genau den Weg zum Flugfeld, und ab geht die Post. Wir warten meistens auf ihn, und wenn er aus der Kurve angerannt kommt und uns und seinen Papa sieht, rast er an uns vorbei, um erst mal seinen Papa zu begrüßen und dann sind erst wir dran. Der Papa hat aber meist keine Zeit für ihn, da er mit Ballspielen, bzw. hinterher rennen, fangen und zurück bringen, beschäftigt ist. Luca versucht ihn immer abzudrängen, doch er schafft dies nicht. Dann erscheint Frauchen Brigitte und wir sind dann alle komplett. Es wird viel erzählt und gelacht. Nachdem die beiden Hunde sich ordentlich ausgetobt haben mit rennen und Ball fangen, gehen wir alle man noch eine größere Runde spazieren.Luca geht seit dem Januar 2009 mit seinem Frauchen 1mal wöchentlich zur Hundeschule, inzwischen in verschieden Altersstufenkursen. Außerdem hatte Luca einen Privattrainer, der immer Sonntags nach Hause kam, denn auch Herrchen sollte ja lernen, welche Kommandos für einen Hund wichtig sind, und wie konsequent man mit einem Hund sein muss. Alles hat sehr viel gebracht, und Luca ist, das kann man wohl sagen, ein rund rum toll erzogener Hund.Am 8.3.2009 sollte Luca zur ersten Ausstellung nach Limburg gehen. Doch dort wollten sie ihn noch nicht, da er um 1nen Tag zu jung war. Schade, aber was soll`s. Ostern haben wir mit der ganzen Luca-Familie einen tollen Spaziergang gemacht und waren alle gemeinsam essen, und die Hunde haben sich ganz toll benommen, trotz dem vielen Ostertrubel in der Gaststätte. Am 19.4.2009 hatte Lucas Menschenschwester Jil Kommunion. Es wurde auch groß gefeiert und das war für Luca wieder eine große Aufregung, die er aber auch gut gemeistert hat. Er war nur abends hundemüde.Am 6.6.2009 war dann Lucas großer Tag. Seine erste Ausstellung in Oberhausen. Wir, Hannelore, Udo und Merlot, sind auch mitgefahren, mussten aber um 10 Uhr weg, da wir um 15 Uhr in Travemünde zur Fähre nach Helsinki sein mussten. Merlot hat dort am 8.6.2009 eine Hündin gedeckt. Luca hat aber in Oberhausen seinen ersten Erfolg einfahren können. Er hat dort den ersten Platz als Junghund in der Jüngstenklasse erreicht mit einer sehr guten Beurteilung. Boah, was waren Frauchen und Maja stolz wie Bolle.Am 12.6.2009 hatte Lucas Herrchen Geburtstag und es wurde wieder ein tolles Fest, mit draußen auf der Terrasse grillen, gefeiert. Doch fast wäre es mit einem Fiasko geändet. Auf dem Grill lag noch so ein einsamer Bratwurstkringel mit Spieß und so günstig in Hundehöhe, da konnte man doch als Hund nicht wiederstehen, und schwups hatte Luca den Bratwurstkringel mit Holzspieß geklaut. Doch Gott sei Dank hatte Udo dies mitbekommen und wir konnten Schlimmes verhindern und dem Luca den Wurstspieß aus dem Maul nehmen. Durch seine gute Erziehung ging dies auch unproblematisch. Doch erst mal war der Schreck groß, denn das hätte bös ausgehen können. Zum Ende der Schulferien hatte die ganze Luca-Familie Urlaub auf der Insel Texel (Holland) gebucht. Das war vielleicht toll für den Luca. 24 Stunden rund um die Uhr die ganze Familie zusammen, einfach toll. Luca und sein Herrchen haben in dieser Zeit auch eine ganz besondere Bindung aufgebaut und seitdem spricht Herrchen nur noch von „ meinem Hund.“Ende August 2009 war Luca wieder für 3 Tage bei uns. Er weiß ganz genau, was er bei uns darf und was er bei seiner Familie nicht darf. Wir sind inzwischen doch ein bisschen großzügiger den Hunden gegenüber, halt wie Oma und Opa bei den Enkelkindern. Wir waren mit Merlot und Luca bei einer Hundefreundin, die damals noch keinen Hund hatte, aber von Merlot`s Züchterin in Aussicht gestellt bekommen hat. Es war ein schöner Nachmittags mit leckerem Essen und ganz viel Schmuseeinheiten und toben (von und mit Marie) für die Hunde.Am 16.10.2009 kam dann wieder ein großer Tag. CAC-Ausstellung in Dortmund, und wir waren wieder alle sehr stolz. . Luca hat den 1.Platz belegt. Am 18.10.2009 war dann die Cacib-Ausstellung in Dortmund und Luca hat den 2.Platz gewonnen.Am 14.11.2009 war unsere Hundefreundin mit Ihrer inzwischen erhaltenen kleinen Appenzellerhündin bei uns. Luca und sie tobten bei uns durch die Wohnung. Es tobt sich bei uns besonders toll, da überall Teppiche liegen und man nicht so schnell ausrutscht. Sie tobten beide regelrecht bis zum umfallen, doch Luca war ein toller Spielkamerad für sie und nie grob. Am 5.+6.12.2009 waren wir mit Frauchen und Luca in Kassel zur Ausstellung. Der 5.6.2009 war für Luca ein supertoller Erfolg. Er erreichte den 1. Platz , und wurde auch noch BOB (bei 13 Hunden, aller Gruppen, bei Männlein und Weiblein). Das ist schon ein seltenes Ergebnis als Junghund, und Herrchen (nach telefonischer Information) war besonders stolz auf „ seinen Hund“.Am 6.12.2009 hat Luca auch den 1. Platz belegt, doch das BOB hat eine Hündin (sehr Schöne), älter und ausgereifter erlangt. Der Richter jedoch hatte mit sich zu kämpfen und fast hätte es für Luca zum BOB gereicht. Durch diese Ausstellungen in Kassel hatte Luca seine Anwartschaften für den Deutschen Jugendchampion erfüllt, und Frauchen hat die Unterlagen eingereicht für die Zuerkennung des Titels. Die Nachricht mit der Urkunde über den Titel kam dann auch am 11.1.2010. Nun ist Luca Deutscher Jugendchampion VDH.Am 23.12.2009 ist Luca wieder bei uns bis zum 4.1.2009 bei uns eingezogen, da seine Familie Skiurlaub in den Bergen gebucht hatte. Zwar auf einem Bauernhof, aber mit allergiefreien Zimmern und da durfte Luca nicht mit. Die ersten 2 Tage waren für uns (Rentner) doch ziemlich anstrengend, denn Luca ist gegen unseren Merlot ja doch ein Wirbelwind. Selbst Merlot suchte manchmal die Ruhe. Aber das ist doch kein Wunder, in einer Familie mit 2 aktiven Mädels und immer aktiven Menschen ist dies doch klar. Nach 2 Tagen hatte sich Luca an unseren Rhythmus gewöhnt und es war wieder eine ganz tolle Zeit mit ihm. Leider ist in 2009 Luca`s Schwester Afra gestorben und Achilles und Anton haben neue Besitzer . Achilles, jetzt Aki genannt, lebt in der Schweiz. Dort ist er richtig aufgeblüht und lebt dort mit einer Schäferhündin bei sehr erfahrenen Hundeleuten, die sehr viel mit ihm unternehmen und ihm auch sehr viel gelehrt haben. Anton ist jetzt in Potsdam bei einer Familie mit Kindern und einem Entlebucher-Sennenhund. Die beiden verstehen sich super und es geht dem Anton auch richtig gut. So liebe Maja und liebe Geschwister von Luca. Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in Luca`s Leben geben. Bleibt alle schön gesund und genießt das Leben. Liebe Grüße für Euch von Luca`s Pflegefrauchen Hannelore